04.08.2009

Peter Hartz - kriminell, korrupt, vorbestraft.



Darf er so weiter machen?


„Aber abseits, wer ist’s? / Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, /Hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen, / Das Gras steht wieder auf, / Die Öde verschlingt ihn.“
(Goethe, Harzreise im Winter)


von Volker Wulle



44 Straftaten,
2 Jahre Gefängnis auf Bewährung,
576.000 EUR Geldstrafe


Das Strafmaß ist ein Witz der deutschen Rechtsprechung; - ein Deal.

Aber war er nicht dabei bei den Sausen rund um den Globus mit dem VW-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer? Mit Schuster? Mit Nina aus dem Hamburger „Sexworld“? Mit Vivien? Der ganze Schampus! Und was war mit Joselia? Mit den Brasilianerinnen aus dem Etablissement in Lissabon? Was war mit der Braunschweiger Wohnung in der Kurt-Schumacher-Straße, eingerichtet für 31.000 Euro? VW-Geld – „Bumsen?“.
Im kleinen Kreis wird gelacht. – Schön und gut, aber wer zahlte? VW ist zu zwei Prozent im Besitz des Landes Niedersachsen. Und was mit den 1.949.600 Euro von Hartz verantworteten „Sonderbonuszahlungen“, mit denen der Betriebsratsvorsitzende Klaus Volkert „gekauft“ wurde?



Wo ist die Gerechtigkeit in unserem Land?
Einer 30 Jahre lang arbeitenden Kassiererin wird wegen der Unterschlagung einer Pfandmarke (Wert 1,30 EUR) gekündigt und das zuständige Gericht befürwortete diese Kündigung.
Es ginge nicht um den Wert von 1,30 EUR, nein - vielmehr handelt es sich hierbei um einen Vertrauensbruch.

Sollte die Frau keine neue Arbeitsstelle finden, verarmt sie im ALG II-Bezug.

Soweit zu unserem demokratischen Rechtsstaat.

Der Menschenverachter Hartz hat allerdings seine Schäfchen im Trockenen, während einige Millionen Menschen in unserem Staat in Armut leben.
Die Geldstrafe von Peter Hartz - 576.000 EUR - entsprach damals seinem ungefähren Jahreseinkommen.

Und da der alte Mann seine Ruhe noch nicht gefunden hat, wütet er im Auftrag weiterhin durch die BRD.




Bedürftige, die auf eine "Tafel" angewiesen sind, da sie von ihrem Einkommen meist nicht genug Lebensmittel kaufen können um sich oder ihre Familie ausreichend ernähren zu können.
Es werden immer mehr Menschen in die - vom Staat erzwungene - Armut getrieben.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

es ist menschenverachtend und sehr entwürdigend von hartz iv leben zu müssen. und es tut weh zu wissen, dass ein politiker, der selbst ein vorbestrafter verbrecher ist, solche gesetze machen darf, ohne zu wissen, was er den menschen damit angetan hat.

ich kann nur hoffen, dass alle diejenigen, die das desaster verursacht haben und es weiterhin befürworten es einmal am eigenen leibe zu spüren bekommen, was es heisst, auf vergammelte lebensmittel und essenswaren, bei denen das verfalldatum abgelaufen ist, angewiesen zu sein.
sehr schlechtes karma - denkt dran

denk doch mal mit hat gesagt…

wer für die kürzung bzw. gegen eine erhöhung der hartz iv-"leistungen" ist, sollte einmal bei minus 8°C zwei stunden in der kälte vor der "tafel" frieren, um auf verdorbene lebensmittel warten, die über dem verfalldatum liegen. essen, was andere weggeschmissen haben.
dort gibt es weder die möglichkeit sich aufzuwärmen, noch sich unterzustellen, was nicht nur für alte und kranke eine reine zumutung ist.

wer diese menschen als "parasiten" bezeichnet,den kann man getrost als realitätsfremd bezeichnen.
hat ein politiker oder richter das je mitgemacht?
warum nehmen die "tafeln" denn immer mehr zu?

Anonym hat gesagt…

Eine Wahrheit: Es gibt keine Gerechtigkeit, außer, man nimmt sie selbst in die Hand.
Eine weitere Wahrheit: Alle Macht geht vom Volke aus; aber wo geht sie hin?
Und was ist bitte schön ist Wahrheit? Wahrheit ist Erfahrung!

Meint redsterni

Anonym hat gesagt…

Grundgesetz

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
---------------------------------------------------------------------------------
Wo beginnt die Würde des Menschen und wo hört sie auf?
---------------------------------------------------------------------------------

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
_________________________________________________________________________________
zu 3.) Es wird nur Unterschieden, wer Geld hat und wer nicht. Wer Geld hat wird bevorzugt, Bsp. Zumwinkel, Schwarzer usw.
_________________________________________________________________________________

Artikel 12

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
.................................................................................
Es fehlt der Zusatz zu Abs.3: und bei Hartz4.
zu Abs.2 Was ist eine öffentliche Dienstleistungspflicht?
.................................................................................

Man könnte so jeden Artikel des Grundgesetzes auseinander nehmen.