03.12.2012

Caritas - Energieberatung für einen Euro

von Volker

Ein Kommentar von mir, zu: >> Terror in Deutschland – made in USA >> von Eifelphilosoph/Nachrichenspiegel

Betreff: »Sozialverbände«

Über die Caritas werden 1 Euro-Jobber als sogenannte Energieberater eingesetzt, an die sich hilfebedürftige Haushalte wenden können, zwecks einer kostenlosen  Beratung, inklusive eines kostelosen Pakets bis 70 EUR, das vor allem Energiesparlampen enthält.


Auf dem ersten Blick hatte ich dies bejaht, danach erschien mir diese Aktion mehr als fragwürdig.

Selbst der Caritas dürfte es nicht entgangen sein, dass Energiesparlampen gesundheitsgefährdend sind.
Die Beratung selbst bringt keinerlei Nutzen für den Verbraucher.
Also bleibt für mich die Frage offen, ob sich die Caritas vor den Karren der Industrie spannen lässt.

Als geradezu zynisch sehe ich es an, dass 1 Euro-Jobber, nach achtmonatiger Tätigkeit, unter einer Prüfung vor der IHK mit einem Zertifikat belohnt werden, das sie sich einrahmen dürfen, ohne weiteren Nutzen, um aus der eigenen Bedürftigkeit herauszukommen.

Welcher bedürftige Haushalt, der selbst nichts mehr anderes kennt, als sparen, benötigt eine Energieberatung durch Bedürftige zu Bedürftigen, die für ihre Tätigkeit mit 1 Euro pro Stunde abgespeist werden?

Demnächst folgt eine Beratung, wie Bedürftige mit ihrem zugestandenen Regelsatz haushalten sollten, damit sich keiner mehr beschwert.

Keine Kommentare: