26.12.2012

Von der Bundeskanzel gespuckt - Solidarität

von Volker

Die Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten Gauck kann jeder nachlesen.

Es wäre besser gewesen, Gauck hätte geschwiegen, sich und uns nicht dieser Lächerlichkeit ausgesetzt.
Oder auch nicht.

Möglicherweise benötigen wir täglich solche Botschaften, die wir, wenn wir dazu noch in der Lage sind, mit der Realität vergleichen könnten.
Dreiste Lügen für ein vertrotteltes Volk? Es ist eher ein gefährlicher Zynismus, der uns hierbei entgegenweht.

Zeitgleich lese ich, dass wir gezielt totgespart werden sollen, nach dem Vorbild anderer europäischer Staaten, in denen der Kampf um ein Überleben zur bitteren Realität wurde.
Solidarität - wem gegenüber?

Gauck redet von Solidarität. Schäuble redet über die Notwendigkeit einer Abschaffung/Erhöhung (?) des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes, um den Haushalt zu sanieren.

Wessen Haushalt?

Sollten sich Lebensmittelpreise drastisch erhöhen (was ich befürchte), dürften sich unsere Verfassungsrichter auf ihre Schultern klopfen, einen möglichen Einsatz der Bundeswehr im Inneren - in weiser Voraussicht - befürwortet zu haben.

Angst vor der Zukunft?
Nein, wir doch nicht ...

Keine Kommentare: