14.01.2013

Caritas korrigiert Diskriminierung eines Arbeitssuchenden

Zum Thema/Post:
 
Hartz IV-Tagebuch: Die Caritas, die katholische Kirche und christliche Werte


Caritas - eines Besseren besonnen



 von Holdger Patta

Liebe Freunde, Bekannte und MitstreiterInnen gegen Hartz-IV,

ich kann Euch die erfreuliche Mitteilung machen, daß die Limburger Caritas ihre Absage korrigiert hat und Volker Wulle nun doch einstellen wird. Über diese gute Nachricht habe ich mich sehr gefreut.

Natürlich kann man spekulieren, was diesen Sinneswandel herbeigeführt hat:
Volker Wulles eigener Kurzbericht - eine Vermutung, zu der ich tendiere, weil Volkers Bericht meines Erachtens sehr gut geeignet war, das Mitgefühl der EntscheiderInnen anzusprechen; oder auch meine Kommentierung - eine Annahme eher von Volker Wulle; claro, es wäre schön, wenn zusätzlich auch diese Anmerkungen in der Lage gewesen sein sollten, die ethisch-religiöse Fragwürdigkeit des Limburger Caritas Geschehens ins Bewußtsein zu rücken.

Nicht zuletzt ist zu erwägen - selbstverständlich! -, daß jemand Drittes eingegriffen hat und die Limburger Caritas umzustimmen vermochte. Oder daß letztlich alle diese Gründe eine Rolle gespielt haben.

Auf jeden Falle erhoffe ich mir, daß diese positive Entscheidung keine Eintagsfliege bleibt, sondern bundesweit zum Vorbild für die Caritas-MitarbeiterInnen wird, und daß dieser Selbstkorrektur echte Einsicht zugrundelag, nicht nur Furcht vor gegebenenfalls überregionalem Aufsehen.

Wie auch immer: für mich ist der gute Ausgang dieses Geschehens ein Beleg dafür, daß es sich lohnen kann, ungute Entscheidungen nicht einfach nur hinzunehmen.

Mit Dank deswegen an alle, die ansonsten noch mitgewirkt haben könnten, diese Sache zu einem guten Ende zu bringen, grüßt sehr herzlich -

Holdger Platta.

Keine Kommentare: