11.02.2013

Papst tritt freiwillig zurück, Merkel nicht



von Volker

Die Bundesregierung bedauert den Rücktritt von Papst Benedikt XVI., dem sie ihren ausdrücklichen Respekt entgegenbrachte.


Bundeskanzlerin Merkel dementiert unterdessen aufkeimende Gerüchte, wegen spürbarem Unvermögen, ihrem Eid Folge zu leisten, einen vorzeitigen Rücktritt einzureichen.

Millionen Deutsche und Nichtdeutsche warten noch respektvoll auf Anerkennung aus Berlin.

Keine Kommentare: