13.02.2013

Politischer Aschermittwoch

von Volker

Hinübergesoffen sind die närrischen Tage, ihr Narren findet kein Ende, treibt weiterhin euer Unwesen, euren Schabernack mit dem Volk.


Zur Erheiterung der Prominenz tummeln sich politische Pappnasen auf der Bühne der Exhibitionisten, es wird geklatscht und ausgekeilt, man spricht sich schön mit Mut.

Ach ja ... da kommt sie bald, die Wahl im Herbst. Der brave Bürger hat die Wahl der Qual, spricht von Beschiss, von Abgezocke ... gar munter wird die Zeit danach ... nicht wie immer, dafür schlimmer.

Tusch ... lasst die Narren in die Bütt ...

 
... starke Hände für Europa ... Tusch ... starke Hände an den Hebeln der Macht, an den Waffen ... Tusch ... starke Menschen in Europa ... das Leid im unerschütterlichen Glauben schultern ... alternativlos ... Tusch ... im Bußgewand zu Kreuze kriechen ...

Tusch ...
Abgesang auf das Volk ... Komasingen mit »Berliner Hofsänger« ...

Keine Kommentare: