30.06.2013

Hartz IV-Tagebuch - Zwangsreflex

von Volker
 
Wir Deutsche wurden erstklassig geimpft
Ein Virus, das man bekämpfen muß, nennt sich Verstand, gefährdet die Gesundheit der Menschenschinder aus Politik, Wirtschaft und der Bankenwelt.
Banken haben sich eine Welt erschaffen, mit eigenen Gesetzen und eigener Armee.

Mit Schrecken stelle ich immer wieder fest, dass sich der Deutsche als einzigartig begreift, und so gar nicht verstehen mag, dass in dieser Welt noch andere Völker leben.

Rund um Deutschland haben wir eine Mauer errichtet. Eine geistige Mauer, die wir mit allen Mitteln aufrecht erhalten, weil wir uns immer noch als einzigartig ansehen, ansehen möchten. Deutsch eben ... wir, die Besonderen, die Quelle, der See, das Meer...

Meine Schmerzgrenze ist erreicht

Ich bewege mich fassungslos in einem Land manipulierter Alleswisser, die sich als Denker bezeichnen, obwohl sie das Denken schon lange gegen geistigen Fast Food eingetauscht haben, da der sich besser verdauen und wiederkäuen lässt.


Warum ich das schreibe? Ich schreibe dies, weil Ignoranz für die existenziell wichtigen Themen gerade ihren Höhepunkt erreicht, und die geistige Mauer täglich durch einen weiteren Stein ausgebaut wird.

Abgedrehte Banker, die durch das Leid der Verarmten zu Wohlstand gelangen, vergießen ihren Zynismus über unsere Köpfe, verhöhnen uns mit Verachtung.

Wie reagieren wir darauf, wir, die vorsorglich-fürsorglich Geimpften? Wir zeigen unter einem Zwangsreflex - mit ausgestrecktem Finger - sofort über die Mauer, dorthin, wo uns Schuldige präsentiert werden: Südeuropäer, die Asylsuchenden, die Vertriebenen ...
Denn, sie wollen alle nur das eine!: Unser Geld - für Zahnbehandlungen, Wohnung, Essen und Sozialleistungen ... also alles, was uns selbst nur noch über eine gnädige Grundversorgung zugestanden wird.

Eines der beliebtesten Stinkefinger-Argumente für jede Gelegenheit:
Die - DIE - sollten erst einmal richtig - RICHTIG - Deutsch lernen, Deutsch reden und  Deusch verstehen, bevor sie bei uns irgendwelche Ansprüche stellen. Und arbeiten .... ganz wichtig!

Keine Kommentare: