08.08.2013

Bad Camberg - Fraport und das Nachtflugverbot

von Volker

Das Nachtflugverbot für den Flughafen Frankfurt/Main (23 bis 5 Uhr) entpuppt sich - aus meiner Sicht - als schräger Witz unserer Landesregierung. Hierbei wird wohl mit allen Mitteln getrickst.


Seit dem Ausbau hat sich der Flugverkehr selbst über Bad Camberg drastisch erhöht. Dazu kommt noch die Tatsache, dass die Flughöhe in dieser Region meines Erachtens deutlich verringert wurde (weshalb auch immer) und ein Nachtflugverbot nicht erkennbar ist.

Bad Camberg wird - selbst in der Nacht -  in einem Rhythmus von drei bis vier Minuten überflogen. Bei der geringeren Höhe kann ich schon von schlafstörend sprechen, obwohl man es nicht mit der gesundheitsschädlichen Lärmbelästigung vergleichen kann, die Anwohner im Rhein-Main-Gebiet durch Einflugschneisen zum Flughafen erdulden müssen.

Meines Wissens gibt es für Fraport Ausnahmeregelungen für das Nachtflugverbot (wichtige Güter etc.), die der Flughafenbetreiber anscheinend dazu auslegt, ungehindert das Nachtflugverbot zu umgehen.

Keine Kommentare: