05.08.2013

Künast in Grün: Fleischlos glücklich -Veggie Day(s)

von Volker

Nun erfüllt der Hartz IV Gourmet schon mehr sein Soll an vegetarischen Tagen, als er verkraften kann. Seine Speisekammer besteht vorwiegend aus einem Sammelsurium vegetarischer Köstlichkeiten, die er in Containern oder bei Tafeln findet, sie genüßlich zu einem Einheitsbrei verwandelt, der die Fugen seines Magens sorgsam glättet. Vorausgesetzt: er profitiert von der öffentlichen Stromversorgung und darf eine funktionierende Sperrmüllküche sein Eigen nennen. Fleisch, Wurst, Käse und Eier genießt er  - haltlos und ohne Reue -  in seinen dekadenten Tagträumen.
Somit schützt er unsere Umwelt, engagiert sich für eine humane Tierhaltung, bleibt schlank und biegsam.

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Soviel kann man gar nicht essen, wie man kotzen könnte, wenn man wieder mal erzogen werden soll. Der Spießbürger lässt grüßen. Dieses Mal die Künasten. Wie ich diese Menschen hasse, die so wohlgefällig irgendetwas in die Gegend quatschen.

frei-blog hat gesagt…

@PeWi,
das Gequatsche lässt sich sogar verordnen ... per Gesetz ...

Dr. Frank Valentin hat gesagt…

Wettschiedä? Man sollte niemals Menschen an die Macht lassen, die sogar zu dumm sind, sich in ihrer Muttersprache einigermaßen verständlich auszudrücken.
Grüße von ogyperab 115 (hoffentlich stimmt's, meine Brille ist nicht mehr so gut!)