19.09.2013

Merkels Dödel

von Volker

Ich habe mir gerade einen Wahlwerbespott über hr1 anhören müssen, wurde von das Merkel persönlich angehaucht.


Mutti weiß, wie ein Liedchen klingen sollte, damit wir uns in einen erlösenden Schlaf nuckeln können.
Dafür zahlt sie gutes Geld an irgendeine PR-Agentur, an Berater und Märchenerzähler. Dafür wird sie wohl noch bezahlt, bestochen und gestylt?
Ihre Botschaft ist klar und deutlich vernehmbar:» Ihr solltet alle glücklich sein, dafür stehe ich, dafür bin ich, dafür kämpfe ich, dafür ... dafür ... dafür ....«

Jedenfalls redet sie mich nicht mit einem kumpelhaften »DU« an, das die Grünen so witzig finden, um ihre Nähe zum Volksdödel auszudrücken. »Hallo du ...«

 
Geschwätz, für das wir uns noch krumm legen müssen, weil so ein Wahlkampf mehr Kohle verschlingt, als Armutsrentner über Flaschensammeln erwirtschaften könnten.

Geschwätz gibt es nicht zum Nulltarif, Politik muß finanzierbar bleiben, egal, aus welcher Kasse subventioniert.

Muß funzen halt

Wir haben unser X noch nicht hinschmieren dürfen, da verlangt die NATO schon nach mehr Sprengkraft.


Sichern Sie sich einen Parkplatz ...

Keine Kommentare: