08.10.2013

Bistum Limburg - 31 Millionen für Prunk

von Volker
 

Bischof Tebartz-van Elst gehört wohl nicht zu den Christen, die sich aus Überzeugung für soziale Gerechtigkeit einsetzen und steigende Armut anprangern. Das wäre auch nicht glaubwürdig.
Dass Mitglieder des Vermögensverwaltungsrats davon nichts geahnt, nichts gewußt hatten, halte ich ebenfalls für nicht glaubwürdig.

Wie fühlt sich ein bekennender Christ der katholischen Kirche, der in Armut lebt und eine Tafel aufsuchen muß, um sich ernähren zu können.


1 Kommentar:

DirtyDickDaddy hat gesagt…

Zunächst einmal sollte man festhalten, dass "Christentum" nichts mit Kirche zu tun hat. Die Kirche ist eine Institution der Macht, basierend auf Angst und Unterdrückung. Christentum ist eine Lebensphilosophie, gleich dem Buddhismus, und hat mit Religion nicht im Entferntesten etwas zu tun. Religion - jedweder Art - ist ein Verbrechen an der Menschheit. Wer sich also "Christ" nennt, aber in einer Religionsgemeinschaft aktiv ist, der ist ein Pharisäer - mehr nicht. Dies mal so am Rande. Wer's nicht glaubt, der sollte sich mal mit Jesus befassen, dann wird er schnell begreifen, dass Jesus den Weg zur Weisheit aufzeigte, welche nichts mit stupider Frömmelei, sondern mit tiefer Erkenntnis zu tun hat.

Danke. Bitte. Tschüss. :)