17.12.2013

Kein Recht auf Heimat - dafür Kohle

von Volker

Verfassungsgericht hin, Richterspruch her ...

Wenn sich  Konzerne ausbreiten wollen, muß der Mensch weichen, werden Dörfer dem Erdboden gleichgemacht und die Einwohner vertrieben.


Gut, wir möchten nicht, dass uns die Lichter ausgehen, die Industrie muß weiter brummen, und überhaupt geht uns dies alles nichts an. Was kümmern uns unsere Nachbarn, wenn sie zur falschen Zeit an einem falschen Ort wohnen, der Kohle verspricht.

Später, wenn die Kohle verbraucht, der Aktionär in Reichtum schwimmt, die Umwelt im Sterben liegt, dann dürft ihr auch wieder ein neues Dorf aufbauen.

Keine Kommentare: