02.01.2014

Hartz IV-Tagebuch - schreien lernen und aufstehen

von Volker

Das Leben wird 2014 noch teurer werden, oder besser gesagt: der gebeutelte Hansel muß seinen Armutsgürtel weiter enger schnallen. Dafür bleibt den Reichen mehr in ihren Ausbeuter-Kassen, was allgemein als sozial gerechtfertigt angesehen wird, als ausgewogen und verantwortungsvoll.

Während die Kanzlerin dreist versucht, das/ihr Volk mit einer weiteren dümmlichen Ansprache einzulullen, in ein künstliches Koma zu versetzen, überlegt der ausgeplünderte Bürger, was er in Zukunft alles verheizen könnte, um in dieser sozialen Kälte noch überleben zu können.

Höre ich Unmut aufkommen, schwillt ihnen bald der Hals vor begründetem Zorn?
Reden sie etwas lauter, ich verstehe sie nicht.

Es darf geschrien werden!

1 Kommentar:

Charlie hat gesagt…

Deine Worte in Volkes Ohren ... allein: Es schreit nahezu niemand - und wenn doch, sind es eher Schreie gegen Minderheiten und noch Schwächere/Ärmere. Um so wichtiger ist es, dass Menschen wie Du ihre Stimme nicht verstummen lassen und weiter laut und deutlich "Nein" zu diesem menschenverachtenden System sagen.

Danke für Deine Beiträge im vergangenen Jahr.