18.03.2014

Analytische Therapie für Politiker?

von Volker

Ein Mensch, der nicht die Fahigkeit besitzt zu reflektieren, somit auch kaum in der Lage ist ein Unrechtsbewusstsein zu entwickeln, gilt in der Regel als nicht therapierbar.

Dies hat sicherlich auch mit Intelligenz zu tun, wobei ich mich frage, mit welchen Maßstäben wir Intelligenz überhaupt messen wollen.

Durch einen vorgezeichneten IQ-Test einer irrigen Weltanschauung, die sich an Profit und Technikglauben ausrichtet?
Oder dadurch, Menschen zu versklaven, sie in Kriegen zu morden und gemeinsame Lebensgrundlagen zu vernichten?
Sind unsere Leistungsträger aus Politik, Wirtschaft und Forschung zwangsläufig intelligente Menschen, obwohl sie durch ihr eigenes Handeln ein Überleben auf dieser Erde kaum mehr ermöglichen?

1 Kommentar:

PeWi hat gesagt…

Ich denke, dass es sie überhaupt nicht interessiert, was mit der Erde und anderen Menschen passiert. Die denken, sie könnten dann auf eine Insel emigrieren, eine Mauer drumherum, wie es uns schon in Filmen vorgeführt wurde. Dort haben sie dann ihr Gebiet. Hinein kommen nur Dienstboten und alle anderen vegetieren vor der Mauer im Dreck. Dass es auch für sie eine Ende in ihrer Enklave geben könnte, blenden sie aus.