19.03.2014

Faschismus in der Ukraine

von Volker

Aus aktuellem Anlass einen älteren Beitrag von mir:

Nazis - wer spricht noch darüber?

Ich besitze einen alten Brief aus dem Dritten Reich, den meine Mutter an meinen Vater schrieb.
Die »Friedenskirche« in Offenbach am Main war ein Treffpunkt von Menschen, die sich dort versammelten, um sich auszutauschen.
Meine Mutter schrieb damals, dass sich diese Gemeinschaft nicht mehr treffen werde, da die "Nazis" überall seien und jeder Angst hätte.
Angst vor Zusammenkünften, Angst vor Gesprächen, die Angst als Staatsfeind verhaftet zu werden.
Menschen duckten sich und mußten zusehen, wie ein Land in den Abgrund gezogen wurde.
Wer sich gegen die Nazis stellte, wurde denunziert, verfolgt oder getötet.

Lesen Sie dazu auf Radio Utopie:

Video: »Swoboda-«Chef zwingt Leiter des ukrainischen Staatsfernsehens mit Gewalt zum Rücktritt

Bei näherer Betrachtung der Enwicklungen - auch in Deutschland - erlebe ich die Ängste meiner Mutter in einer durchaus real begründeten Neuauflage.

Keine Kommentare: