13.03.2014

Missbrauchsopfer Soldat

von Volker

Wenn die Seele eines traumatisierten Soldaten zerbricht, werden Psychotherapeuten/Innen sie solange behandeln und flicken, bis der Soldat als wieder tauglich eingestuft werden kann (?).


Ich möchte zu diesem Thema keine voreilige Bewertung abgeben, denn Soldaten sind auch nur Missbrauchsopfer.

Mit dem feinen Unterschied, dass die Täter nicht angeklagt werden, weil wir sie nicht anklagen dürfen.

Kommentare:

Charlie hat gesagt…

Widerspruch: Sofern Menschen sich bewusst für den "Beruf" des Soldaten entscheiden und nicht durch den Staat, die ökonomischen Verhältnisse oder sonstige Zwänge dazu getrieben worden sind, sind sie keineswegs "Opfer", sondern schlicht Täter. Der Satz von Tucholsky ist selbstverständlich auch heute noch immer gültig: "Soldaten sind potentielle Mörder."

Wer sich in eine Uniform stecken und zum Töten ausbilden lässt, darf sich nun wirklich nicht wundern, wenn er (wenn schon nicht als Leiche) als körperlich und/oder psychisch Kranker aus diesem Wahnsinn entlassen wird.

frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
Widerspruch angenommen. Gruß Volker