15.06.2014

Kriegsbefürworter Gauck - keine Tabus

von Volker

Herr Gauck, halten sie inne und besinnen sie sich auf ein fundamentales Gebot ihres Glaubens:

»Du sollst nicht töten«.

Wer meinen sie zu sein, dass sie weltweit militärische Einsätze einfordern, in denen deutsche Soldaten wieder Menschen morden sollten.

Sie fordern uns öffentlich mit barbarischer Sprache auf, unser Unrechtsbewußtsein zu verlieren, um uns aktiv an kommenden Kriegen zu beteiligen.

Gerade sie, der gottesfürchtige Christ und Kirchenmann?
Sie vermitteln uns zusehens den Eindruck einer heuchlerischen Denkweise, die sich zum bedingungslosen Töten bekennt, die jegliche Achtung vor dem Leben und vor der Menschlichkeit mit Füßen tritt.


Darf ich sie als Spinner bezeichnen? Oder eher als einen gewissenlosen Repräsentant der Kriegstreiber.

Keine Kommentare: