29.08.2014

Gebrochene Flügel - Teil II

Du hattest in all dieser Zeit einen einsamen Kampf geführt, dich mit deinem Willen und geschärften Verstand auf die Suche begeben. Eine Gradwanderung zwischen gegensätzlichen Welten, immer darauf bedacht nicht abzustürzen, da es oft keinen stützenden Halt mehr für dich gab.
Halme zerbrechen.
Du sehntest dich nach der Sonne, dieses göttliche, bejahende Licht des Lebens, das du kaum mehr erblicken konntest. Nicht spüren, nicht aufsaugen, um deine Adern mit Wärme zu füllen.

Schmeichelnden Stimmen einer verlockenden Erlösung hattest du dennoch getrotzt, ihren Umgarnungen widerstanden, wenn sie dich dazu verführen wollten deine Augen zu schließen, um in erlösender Dunkelheit Frieden zu finden.

Die Erkenntniss brach eines morgens über dich herein, der du mit einem Aufschrei deiner Seele dankbar entgegenblicktest.

Trauer und Schmerz,
Hoffnung auf Leben.



Gebrochene Flügel - erster Teil

Keine Kommentare: