23.08.2014

Gebrochene Flügel

Sicherlich - deine Eltern hatten dich ausreichend genährt.
Nur an lebenswichtiger, emotionaler Nahrung fehlte es dir, wenn du in deinen Nöten schreiend Schutz suchtest.
Von Geburt an gab es für dich keine verlässliche Verbindung, keinen Weg zu dieser Welt, die du mit fragenden und vertrauensvollen Augen betreten hattest.

Du wurdest erwachsen. In stetiger Begleitung deiner archaischen Ängste. Bedrohlich und lähmend. Ein gefühltes Sterben mitten im Leben. Kein Licht. Nur Schmerz in der Dunkelheit.

Sie sprachen nicht zu dir: »Sehe die Tür. Gehe hindurch und wachse. Deine Beine werden dich sicher tragen, wohin du auch gehen möchtest. Lerne zu fliegen.«

Keine Kommentare: