25.09.2014

Fremdbestimmte Lebenszeit

Seine eigene Zeit als kostbares Gut anzusehen, wird allgemeinhin wohl meist als Faulheit interpretiert, der Müßiggang als Laster oder Krankheit.

Sie stehlen dir die Zeit - von Geburt an. Dein Zeitkontigent wird verplant, damit du Werte schaffen kannst. Nicht für dich, dafür für andere.
Sie nennen dies: Erwerbsarbeit, Funktionstüchtigkeit, Gehorsam, buckeln, dienen, andienen, Lohn, Brot, Aufgabe...
Am Ende deiner Zeit fragst du dich, warum du dieses Geschenk verkauft hattest.

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Genau so isses. Ich bin sooo froh, diesem Sklavendasein entflohen zu sein. Ich genieße tagtäglich meine "Faulheit", obwohl ich mir meine Rente mit großen Abschlägen erkauft habe. Meine Ansprüche auf Konsumgüter sind sehr niedrig. Ich muss keine Marke kaufen oder etwas Bestimmtes haben wollen. Was ist besser: Zeit oder Geld?

frei-blog hat gesagt…

@PeWi,
natürlich Geld :-)