21.12.2014

Mindestlohn und Islamphobie – gnadenlos eingeseift

Durch die Einführung eines waghalsig! erkämpften! Mindestlohnes gefährden wir Dummlooser unsere Arbeitskraft.

Du gefährdest mich, ich gefährde dich.

Wäre ja kaum erträglich, wenn wir uns nicht gegenseitig gefährden würden, im Kampf um die deutsche Butter auf deutschem Brote, Im Kampf der notleidenden Bedarfsgemeinschaften gegen bedürftige Asylantengemeinschaften!, die uns, natürlich, Butter und Brot neiden werden (Kartoffeln stinken, sagt der Muslim), dazu noch ehrbare Christengemeinschaften als MindestIslamisten betrachten, uns alle in die Lohnsklaverei deutschen Unternehmertums treiben ...

Ja, wo kommen wir hin, wenn der Reichstagsklüngel demnächst unter einer monströsen Burka verschwinden sollte, mein Bundestag auf einem steuerbefreitem  Gebetsteppich (made in China) herumlungern würde, um – ohne moralischer Scheu – weiterhin lustvoll anzubeten, was Mindestpfründe auf Dauer versprechen werden, weil man sich als PolitikerIn immer auf der sicheren Seite bewegt (vererbte Gene), und niemals auf der Gasse herumkotzen müsste.

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Wie recht du hast. Eine weitläufige Verwandte sagte mir gestern am Telefon - das Gespräch kam einfach so darauf - dass dort und dort vor allem Asoziale lebten, H4-Menschen. Okay Menschen wollte sie nicht sagen. Und deren Kinder würden auch nur H4 bekommen, weil die alle zu faul sind und einfach nicht mehr so arbeiten wollten/könnten wie ihre Generation (sie ist 70). Ich habe sie empört am Telefon zurecht gewiesen und fing die Rumeierei an: Ach das hätte sie doch gar nicht gesagt.Ich weiß auch, wie sie über Türken rummeckert. Sie kennt absolut keinen Türken und ich meinte, dass ich auch nichts darüber sagen könnte, da ich keine Türken kenne. Sie liest nur die BILD. Das ist leicht und man muss dann einfach nicht mehr sein eigenes Gehirn einsetzen. Ob das nicht verkrüppelt am Boden liegt, weiß ich jetzt nicht, ist aber anzunehmen, da man sonst nicht nachplappern würde, was einen andere in den Mund oder in die Zeitungszeile legen. Was sind wir nur für ein Land ... Ich wünsche dir aber für die Feiertage Freude. Hoffentlich musst du sie nicht allein verleben.

frei-blog hat gesagt…

@PeWi,
ich werde die Feiertage alleine verbringen.
Ich wünsche Dir eine gute Zeit.

PeWi hat gesagt…

Danke und ich freue mich weiterhin darauf deine Bilder zu sehen und deine Posts.