02.01.2015

Über den Teich nach Berlin gefunkt

Der Ami, also der Amerikaner, hat wohl mehr als ein Problem an der Backe.

Während sich die Bevölkerung um Lebensmittelmarken prügelt und Zuflucht in Gefängnissen sucht (hier darf noch geheizt werden), wird jeder frisch gedruckte $ –als lebenserhaltende Maßnahme – sofort wieder an einer Kriegsfront verbrannt.

Das hat Tradition, stärkt den Kampfgeist und ernährt die Waffenindustrie.

Mit der Kohle könnte man die USA abreißen und locker wieder menschenfreundlicher aufbauen.  Aber, das wäre wohl zu einfach gedacht.
Wer investiert gerne in Menschen, die der Staat schon mit einer Polizeiarmee disziplinieren muß, damit sie nicht übermütig werden, wenn sie endgültig die Schnauze voll haben.

Jeder Bürger ein Staatsfeind

Ohne dieser absonderlichen Logik könnten sämtliche Dienste in der Nase herumpulen und sich vernünftigen Aufgaben widmen. Aber, das wäre wiederum zu einfach gedacht, weil sich Vernunft nicht vermarkten lässt.

Kameraschwenk
Während sich die Deutschen vor Hartz IV-Anträgen fürchten und Zuflucht bei Tafeln suchen, weil der Staat nicht mehr für Menschen investiert, wird jeder frisch gedruckte Euro sofort wieder...

Gut, bei uns wird noch kein Kind verhaftet, kein Jugendlicher aus reiner Notwehr erschossen...  das macht man nicht... keine CSU würde niemals auf den Gedanken kommen, einem Asylanten sein Recht zu verweigern, vor seiner Ankunft im Mittelmeer absaufen zu dürfen.

Keine Kommentare: