16.02.2015

Macht

Irgendwie wollen sie ja alle mitregieren. Macht ist geil, sichert die eigene berufliche Zukunft und ernährt nebenbei noch eine Familie. Seilschaften sind ebenso geil, sie sichern die berufliche Zukunft der Familie und ernähren nebenbei schon vorsorglich die geplante Nachkommenschaft einer Machtdynastie. Wer sich zur Elite zählen darf, bekommt seine Lebensversicherung ab Geburt ausgezahlt, mit der Versicherung, dass dies sein verbrieftes Recht sei – lebenslänglich.

Die Halbelite, die kleinen Herrscher mit Beamtenstatus, finden Machtausübung ebenfalls geil, hängen allerdings an der langen Leine der Vollelite, an der sie sich gelegentlich aufplustern dürfen, um ihre Familien standesgemäß zu ernähren.


Und unten, ganz da unten, wuselt die Nullelite herum und träumt gelegentlich von der Macht der Geprügelten.

1 Kommentar:

PeWi hat gesagt…

... und kurz vor unten, wuseln, die "Hauptsache Arbeit" rum, die glauben, dass sie fast schon zur Elite gehören, nur weil sie "Hauptsache Arbeit" sind, früh um 5 aufstehen und abends um 10 von der sogeannten "Hauptsache Arbeit" kommen - vom Zweitjob, Drittjob oder welchen auch immer. Darf auch gern Rotlicht sein, weil diese auch zum BIP gehört. Je mehr Nutten, desto höher unser BIP. Auch eine Art, an die gefühlte 1. Stelle in der Welt zu kommen.