17.04.2015

Armut finanziert Kriege

Einleitung
Alte Menschen haben es sichtbar schwer, wenn sie auf marode Bürgersteige laufen, deren erbärmlicher Zustand keinen sicheren Tritt mehr garantieren kann. Wer dazu noch auf eine Gehhilfe angewiesen ist, fällt es gleich doppelt schwer, seine täglichen Einkäufe zu erledigen, oder einfach durch die Stadt zu laufen, um in Bewegung zu bleiben.
Ein Rollator sollte das Laufen erleichtern, eine notwendige Hilfe sein, um sich im Alter noch einigermaßen fortbewegen zu können. Irgendwas erscheint mir hierbei nicht stimmig.


Umleitung
Gut, es ist kein Geld mehr vorhanden – sagt man so.
Billionen versickern irgendwo, und niemand weiß so richtig, wer sie am Ende wieder abpumpen wird. Deshalb sollen wir alle auch sparen und uns enger schnallen. Maßhalten bis zum Umfallen, aber bitte vorher kräftig abdrücken, damit sich Staat rüsten kann. Oder aufrüsten, um Schlimmes zu verhindern. Beispielsweise durchgeknallte Pfandflaschensammler auf der Flucht vor der Armut, bevor sie jämmerlich an unserem Sozialstaat ertrinken.

Was kostet uns ein Krieg gegen den Terror?
Fragen Sie Ihren Finanzminister, oder besser: fragen sie ihn lieber nicht. Wenn Sie es wüßten, würden sich unweigerlich einige zwingende Fragen stellen.
Beispielsweise: Wieviel Armut wird benötigt, um einen einzigen Eurofighter zu finanzieren?

Noch einmal: Wieviel Langzeitarbeitslose, Armutsrentner, Billiglöhner werden benötigt, um Kriege zu ermöglichen?
Da schwindet es hin, das Existenzminimum für alle.

Und noch einmal:
Was kostet uns ein ausufernder Überwachungsstaat?
Wahrscheinlich noch mehr Armut in Freiheit.

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Bravo!

Ina hat gesagt…

Ich hätte es auch zu den letzten Artikeln schreiben können, hab's aber sein lassen, weil es keinen richtigen Kommentar ergibt, also gilt jetzt für alle drei: Zustimmung!

(Ich schreibe auch nie was zu deinen tollen Bildern, weil ich nie weiß was gut im Sinne von konstruktiv wäre. Von "Wie schön!" hast du ja nicht unbedingt was. Ich empfehle nur den URL rum, vielleicht waren einige aus meiner Künstlergruppe schon hier schauen ;) )

Ina

frei-blog hat gesagt…

@Ina,
danke.
Gruß Volker