15.04.2015

Tote, die uns erschüttern sollten

»Es geht uns allen gut!«

Dieser verlogene Satz klingelt ständig in meinen Ohren, da diese Realitätsschönfärberei eine brutale Wirklichkeit  ins Gegenteil verkehrt, sie verschleiert und verleugnet.

Wen oder was schließt Ihre Aussage ein, Frau Bundeskanzlerin? Ich möchte Ihnen keinen krankhaften Zynismus unterstellen, aber an Menschen dürften Sie dabei wohl nicht gedacht haben.
Toten kann es niemals mehr gut gehen. Sie wurden aus dem Leben gerissen, weil gerade auch Sie, Frau Merkel, Kriege und unzähliges Leid befürworten.

Sollte es UNS, sollte es ALLEN gut gehen, wie Sie es uns glaubhaft machen möchten,  verhindern Sie dieses unmenschliche Morden mit einem klaren Nein, positionieren Sie sich mit einem klaren Ja für ein würdevolles Leben aller Menschen.

Wäre zumindest ein mutiger und lebensbejahender Schritt einer Kanzlerin aller Deutschen.

1 Kommentar:

PeWi hat gesagt…

Seit wann könnte Mutti mutig und lebensbejahend für andere sein? Sie ist Zynikerin, dass darf man ihr ruhig unterstellen. Sie ist auch eine Demagogin, die die Fahne nach dem Wind hält, Hauptsache, sie hat ihre Ruhe und ihr Einkommen.