31.07.2015

Hartz IV-Tagebuch – Rassismus erschlägt Kinderwagen vor Tafel

Was denkt sich ein deutschnationaler Armutsflüchtling dabei, seine widerwärtigen Ansichten:
»er würde Flüchtlinge bewaffnet! wieder zurückschicken, damit sie sich gegenseitig umbringen können«,
im Beisein von Frauen und ihren Kindern afrikanischer Herkunft kundzutun, sich darüber auszulassen, dass Kriege notwendig und unvermeidbar sind, um die drohende Überbevölkerung auf ein erträgliches Level zu reduzieren, bevor er – der selbsternannte Richter über Menschenleben – auf  eigene Almosen verzichten müßte, die ihm nunmal zustehen, da er als Deutscher nicht verhungern möchte.

Was dachte er sich dabei, einem Neugeborenen den Tod zu wünschen, das ihn dazu noch aus offenen Augen anblickte, während die Mutter es liebevoll herzte –

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Solche Menschen denken NICHTS! Denken kommt bei ihnen nicht vor. Dort wo eigentlich das Hirn sitzt, zumindest bei Homo sapiens sapiens, steckt eine BILD drinnen.

preussischer Widerstand hat gesagt…

Mir fehlen die Worte.