20.09.2015

Innenminister de Maizières Plan der Menschenverachtung: aushungern –

Einmal anders herum gedacht:
Sollte de Maizière dies gelingen, was ich befürchte, würde sich der Rechte Mob in seinem unmenschlichen und verbrecherischen Handeln erst recht(s) bestätig fühlen. Nicht auszudenken, was sich danach noch alles ereignen wird.
Täglich brennen in Deutschland Notunterkünfte ab, und es erweckt bei mir den Anschein, dass unsere Regierung (wer regiert diese Regierung eigentlich?) nicht in der Lage ist, oder nicht willens!, dies schon im Ansatz zu verhindern.
Davor sollten wir uns fürchten, eine immerhin berechtigte Angst vor der Zukunft unserer Gesellschaft in Deutschland.
Und noch weiter angedacht: Eine solch menschenfeindliche Politik wird uns schließlich alle betreffen –
Heute tobt sich der Rechte Mob noch vor Asylunterkünften aus, morgen wird er wieder Menschen jagen und schlimmer.

Kriege finden nicht nur vor unseren Grenzen, weit weg,  statt –

Kommentare:

PeWi hat gesagt…

Gerade das ist doch der Sinn des Ganzen. Überlegen wir mal: Wieso kommen auf einmal Tausende von Menschen aus den Flüchtlingslagern hierher? Wieso? Das erinnert mich an damals 1989, als die Menschen aus Ostdeutschland nach Ungarn gingen und in die Prager Botschaft. Die gingen auch nicht einfach von jetzt auf gleich dorthin. Die wurden gelockt und als dann der Stöpsel aus der Flasche war, wurde daraus ein Selbstläufer. Es war nicht normal, dass Familien ihren Arbeitsplatz aufgegeben haben, ihre soziale Sicherheit, die Neubauwohnung von jetzt auf gleich so verlassen haben, dass sogar noch das Essen auf den Tisch stand (unser damaliger Nachbar). Es ging denen nie um eine sogenannte Freiheit, sondern um Konsum. Und denen, die den Stöpsel aus der Flasche zogen, um die Destabilisierung der DDR. Um diese Zeit wollte nämlich die Mehrheit nur die Verhältnisse innerhalb der DDR ändern. Wer hat also den Startschuss für diese Völkerwanderung gegeben? Wir können die Völkerwanderung nach Deutschland und nur nach hier definitiv nicht beherrschen, da die materiellen Voraussetzungen dazu hier völlig fehlen und von jetzt auf gleich nicht geschaffen werden können. Wovon? Sie werden kaum einen Deutschkurs erhalten können und das ist noch das Minimalste ... Menschlichkeit muss man sich leisten können. Schon damals 1989 hatte ich absolut kein Verständnis, wie Eltern mit ihren Kinderwagenkindern über den Zaun der Prager Botschaft geklettert sind, obwohl die tschechische Polizei sie hat zurückhalten wollen. Diese Szenen vergesse ich nicht. Heute haben wir ähnliche Bilder. Wieso kommen sie alle nach Deutschland? Wer hat ihnen gesagt, dass es bei uns alles für umsonst gibt? Und die Flüchtlinge denken das. Was wird, wenn sie merken, dass dem nicht so ist? Ein albanischer Student hat mir mal in Tirana erzählt, dass er sich freute, als er im Austausch nach DE kam, 15 EUR, die Stunde zu erhalten und wie ernüchternd es für ihn war, dass er kaum mit dem Geld hinkam (kein Vollzeitjob). Willst du deine mageren Einkünfte noch abgeben bzw. keine Anpassungen mehr erhalten? Dazu wird es kommen. Wo bitteschön werden 2,5 Milliarden denn eingespart werden, wenn getönt wird, dass der Sozialhaushalt der größte Posten wäre. Ich mit meiner Minirente würde nicht wollen, dass sie nicht mehr angepasst werden würde. Wenn ich nicht ein bisschen Erspartes hätte, müsste ich sie mit Sozialgeld aufbessern lassen. Und wie lange würde das dann gemacht? In meinem Stadtviertel leben sehr viele Migranten und sehr viel arme Rentner. Kaum ein Laden im Einkaufscenter überlebt sehr lange. Ab Monatsmitte ist Schicht in den Läden. Und genau diese Menschen werden die Aufwendungen für die Tausende von Flüchtlingen bezahlen dürfen. DAS sollte diskutiert werden und da das nicht diskutiert wird, sondern in die Rassismus-Ecke gestellt wird, hat eben der braune Mob Zulauf. Was m.E. auch so gewollt ist Und der spricht über diese Problematik und schweigt sie nicht tot. Der braune Mob ist nicht nur der, der die Häuser anzündet, es sind die Herren dahinter, die unser Land aus der Restdemokratie lösen wollen und in ein nationalkonservatives Land umformen wollen. Die Flüchtlinge sind nur Mittel zum Zweck. WIR sollen diszipliniert werden. WIR sollen auf den Mindestlohn verzichten - freiwillig. Je größer das Arbeitslosenheer umso besser. Und genau das sehen sehr viele Leute so. Menschlichkeit? Man muss sie sich leisten können. Man tut uns keinen Gefallen und noch weniger denen, die hier das Heil suchen, wenn wir sie mit Jubelfähnchen begrüßen. Hier geht es um Unmenschlichkeit gegen alle kleinen Leute, ob sie nun gerade hier ankommen oder schon Jahrzehnte hier wohnen. Das Bild ist nich kleinklein ... Es steckt sehr viel mehr dahinter. Und nein, man wird sie nicht verhungern lassen, dazu sind die Flüchtlinge als Druckmittel viel zu wertvoll.

frei-blog hat gesagt…

Liebe PeWi,
ich kann Deine Argumente durchaus nachvollziehen, aber bitte, ich trenne strikt zwischen meiner eigenen Grundsicherung und der Thematik der Flüchtlinge.