13.11.2015

Glyphosat – weiter so, alles im grünen Bereich.

Wahrscheinlich krebserregend (eine Seite) wahrscheinlich nicht krebserregend (andere Seite), eine wissenschaftliche Auslegung täglicher, zumutbarer ÜberHöchstdosierung (nach oben offen), immerhin Notwehr (Landwirtschaft), höchstwahrscheinlich gewinnmaximierend (Konzerne), möglicherweise Demenz hemmend? (Studie folgt), und überhaupt:
Gift ist nicht gleich Gift, wahrscheinlich eher ungiftig.

Vergentes Grünzeug hat es nicht leicht, muß einfach überleben können, vom Monsanto-Acker bis zum Supermarkt. Hübsch geschminkt und ohne Flecken, dafür ekelerregend krebsig zu gebrauchen.

Lassen Sie eine aufkommende Nahrungsphobie frühzeitig behandeln!, ehe Sie daran erkranken. Notfalls Glyphosat-Hemmer schlucken.
Fragen Sie ihren Apotheker, Ihre Krankenkasse (Zuzahlung), oder schließen Sie vorsorglich eine Risikoversicherung ab.

Noch nicht versichert? Dann tragen Sie auch das Risiko.



Keine Kommentare: