04.12.2015

Bundestag beschließt bombensichere Weihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür.
Ich spüre die Hektik der Menschen und auch die Befürchtung, dass wieder einmal alles schief laufen könnte. Nato-Geschenke lassen sich nicht umtauschen.

Krippenspiel und Bundeswehr in Syrien.
Die Geburt eines Kindes und Kriege auf Erden.
Christliche Werte und Vernichtung.
Verfolgung und Kreuzigung.

Ein Mann befindet sich mit seiner schwangeren Frau auf der Flucht.
Ein Kind wurde in einem Stall geboren, von Stroh bedeckt, um es zu schützen.
Vom Himmel hoch, da kamen die Häscher mit tödlicher Fracht.
Bombennächte in Heiliger Nacht, zu Ehren der Götter.

Laut einer ARD-Erhebung befürworten achtundfünfzig Prozent aller Deutschen (angeblich ?) einen weiteren Kriegseinsatz der Bundeswehr, ein wohl nötiger Hinweis darauf, dass ein Sterben auf Erden uns wohlgefallen sollte.

Eine Familie befindet sich auf der Flucht.
Ein Kind wird in einem Lager geboren, von einem Trümmerstein bedeckt.
Vom Himmel hoch, da kamen die Jäger mit tödlicher Fracht.
Heilige Christennacht –.

Der Bundestag wünscht uns allen dazu ein friedliches Fest,  und einen guten Rutsch in den nächsten Kriegseinsatz  – mit sterbenden Kindern.

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Nichts hinzuzufügen. Es ist so traurig (ich diskutiere seit Tagen mit meiner Mutter, der das Geballer nicht schnell genug gehen kann).

Halt: Gibt es das eigentlich immer noch, dass sich auch 16-jährige melden dürfen? (Absurde Begründung war mal, damit man die mit der mittleren Reife auch erreicht.) Dann ist dieses Land offiziell eins mit Kindersoldaten. Aber "wir" sind ja so toll...

frei-blog hat gesagt…

Hallo Ina,
ich weiß es nicht. Wenn sie nicht mehr zur Schule gehen, wäre auch dies wohl möglich, allerdings auch eine Schande für unsere Gesellschaft. Ich frage mich eh, was Menschen dazu treibt, sich freiwillig als Soldaten zu prostituieren und darauf noch stolz zu sein.
Was macht Deine Malerei?
Gruß-
Volker

Ina hat gesagt…

Hallo Volker,

dz meinst meine Konzepte, ich kann doch nicht malen ;) Liegt momentan, nach Sturz im November, zugunsten von Texten etwas brach, aber die Kreativität ist da. Hatte sogar im November etwas mehr Gelegenheit als sonst unter vermeintlich "Etablierteren" zu schnuppern. Ich unterlege meinen Namen ausnahmsweise mal mit Link, wenn du Lust hast (oder auch nicht) kannst du dies bezüglich das ein oder andere bei mir im Blog nachlesen.

Wie eine/r guten Gewissens Soldat werden kann frage ich mich auch, allerdings bin ich mit einem Ex-Kommilitonen, der Feldwebel in Reserve ist, nach wie vor befreundet. Er ist nämlich immer sehr offen für meine Argumente widerspricht also auch komplett meinen Erfahrungen mit diesem "Berufsfeld" und lässt sich sogar sagen "Du machst das nur, weil es deinem Geltungsbewusstsein zu Gute kommt" ohne mir die Freundschaft zu kündigen. Der denkt dann nach. Ich habe habe ihn mal gefragt was er davon halten würde, wenn sein Sohn sich bewerben würde, das würde er gar nicht gutheißen. Er weiß schon er macht da was ganz arg Grenzwertiges und verurteilt zum Beispiel diese aktuelle Kapampagne auch aufs Schärfste. Zum Austreten (kann man das?) bewegt ihn das dennoch nicht. (Er weiß das übrigens auch nicht so genau ob das mit den 16-jährigen NOCH gilt, nur dass es das gegeben hat. Wenn sie die Schule verlassen hatten und Einwilligung der Eltern, dann ging das wohl.)

Liebe Grüße

frei-blog hat gesagt…

@Ina,
danke, hättest mal früher verlinken sollen. Werde mich durchlesen.
Alles Gute-
Volker