20.02.2016

Gedankliche Verirrungen (?)

Der Bau einer unterirdischen U-Bahn wurde anfänglich sparsam verkalkuliert, versank wenig später in einem Milliardensumpf, dessen korruptes Ausmaß erst dann bekannt wurde, als die Bauarbeiten aufgrund mangelnder Staatssubventionen eingestellt wurden, überflüssige Steuergeldverschwender eintausendzweihundertfünfundzwanzig Zwangsarbeiter/innen (darunter vierhundertzwölf Halbwüchsige) wegen eintausendzweihundertfünfundzwanzig Vertragsbrüche ihrer rechtstaatlichen Verurteilung zugewiesen werden, sich vorläufig in einer stillgelegten Kohlengrube per Verwaltungsakt leichter Folter auf ihre Abschiebung vorbereiten dürfen, unter der Voraussetzung, auf ihrem Fußweg unsere Außengrenzen mit Natodraht abzusichern, notfalls jeglichen Gegenverkehr zum Mittelmeer umzuleiten, bis sich der Bau einer unterirdischen U-Bahn nach Abendland realisieren lässt, Schlepper als Fahrkartenkontrolleure einen neuen Job finden, alle Schwarzfahrer solange zur Hölle schicken, bis die Bundesbahn einen Flüchtlingstarif anbietet, ein MonatsTicket für Hin-und Rückreise, für schlappe eintausendzweihundertfünfundzwanzig Euros, inklusive einer Freikarte nach Integrationshausen, ein Erlebnispark asylsuchender Touristen, mit Asylantenunterkünften, die täglich (Sondertarif +) ab 22 Uhr von Pegida Horden abgefackelt werden, unter strenger Beobachtung einer Bundespolizei sowie sonstigen Hilfsdiensten aus neu gegründeten Bürgerwehren, die in der Grundschule schon als schlagkräftige Rotznasen auffielen –

Keine Kommentare: