23.06.2016

Hartz IV-Tagebuch – weichgespülte Erlebnisse.

Habe gerade sehr bitter gelacht. >>

>> Mein Hartz IV-Tagebuch.

Liebe Frau Bilko,
auch ich führe ein Hartz-IV-Tagebuch, dieses schon seit Jahren nach Einführung der Massenverelendigungs-Politik – fördern&fordern genannt.
Sicherlich haben Sie hier schon gelesen und recherchiert, bevor Sie anfingen ein eigenes Tagebuch zu schreiben – über ein Jahr Hartz IV-Erfahrungen nach dem Studium, betrachtet durch eine rosa Brille.

Ich möchte Ihren Blick sicherlich nicht trüben wollen, selbst, wenn die bittere Wahrheit greifbar auf der Straße liegt – im Müll staatlich geregelter Überlebensängste. Tag um Tag, Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr.

Grundgesicherte Grüße aus der Realität –

Kommentare:

Ve Rena hat gesagt…

Ja,der Bericht von dieser Frau ist schon echt "gut".Vor allem ganz am Ende...
Das bißchen Geld,was man bekommt,reicht zwar nichtmal für das Nötigste,aber ich gehe mir jetzt erstmal was Schönes kaufen oder ein Bier trinken ^^ Naja,davon träume ich wohl eher...

ert_ertrus hat gesagt…

Die hat ja kaum reingerochen in die Hartz IV-Hölle, diese Barbie …