30.07.2016

Trage Rucksack.

»Bin Killer! – Geldbörsen und Schmuck in meinen Einkaufswagen, es lebe das Chaos in der Unordnung geordneter Abläufe.«
(diesen Witz vertstehe nur ich)

»Was darf es heute sein?«

»Einhundert Gramm Bierschinken vom Angebot, aber bitte sicher verpacken, ehe mir die Wurst um die Ohren fliegt.«

(derartige Witze sollte ich mir abgewöhnen)

Chaos im System.
Mutter ruft nach Kind, Kind schreit zurück, beide schreien wild durcheinander.
Chaos steigert sich.
Kurzwaffen werden gezückt. Nehme eine Nagelfeile und mehrere Sicherheitsnadeln wahr, während ein Ü-Ei knapp meinen Kopf verfehlt. Früh übt sich im Zorn –

Danach Dehnübungen, zehn Liegestützen (mit Rucksack), werfe mich mit elegantem Schwung (Angeber) auf den Sattel, ein buntes Kopftuch um Mund und Nase geschlungen. Werde mich nicht freiwillig vergiften lassen.

Ein praktisches Teil ist ein Rucksack schon – da passt viel 'rein. Obwohl, bezeichnen wir es lieber als Daypack. Klingt weniger gefährlich.


Keine Kommentare: