10.11.2016

Forschung an der Basis – Pharmaindustrie gliedert Demenzpatienten ein.

»Tagchen Herr Müller, wie geht es dir heute, noch keinen Durchblick?«

»lall...«


»Wir möchten deine Erinnerungen wieder erwecken, erkennst dich nicht einmal mehr im Spiegel, alles grau, keine schönen Bildchen mehr im Köpfchen.«

»urgs?«


»Siehst du, selbst ein Spiegel ist dir fremd...«


»lallurgs!!...«


»Was ich dir gerade vor Augen halte nennt sich Formular, ist völlig harmlos und beißt nicht. Mußt das auch nicht durchlesen, nur dreimal nicken, und unten – da steht sogar dein Name – drei Kreuzchen malen. Danach wirst du brav – du bist doch ein Braver? –  unseren Anweisungen folgen, lieb dreimal täglich ein leckeres Breichen löffeln. Blickst du das?«


»hechel...lall...urgs...!?«

Unterschrift/Datum/Ort:
xxx,xxx,xxx
(Müller)

»Danke Müllerchen, so wird das fein...«


Ein Pflegeheim wurde für Ausbildung und Forschung ausgezeichnet, bekam eine Gutschrift über nachhaltige Demenzpatienten sowie eine Sonderzuteilung Kabelbinder.
Man munkelt, dass derartige Versuchspraktiken schon lange bekannt seien, wie auch das Aufschlitzen von Fröschen, Ratten und sonstigem unwerten Leben, mit dem kleinen Unterschied, dass heute Menschenversuche als fortschrittliche Notwendigkeiten sogar im Bundestag abgesegnet werden.

Keine Kommentare: