08.12.2016

Aufrüstung im Inneren – heute Hamburg, morgen Frankfurt, übermorgen überall.

Über 13.000 ausgebildete Kampfhunde Staatsdiener unter Waffen, eine schlagkräftige Armee im Kampf gegen Volk und Widerstand, zur Erhaltung der öffentlichen Ordnung nach demokratisch-vertretbaren Maßstäben.
Schweres Kriegsgerät aus dem steuerfinanzierten Waffenarsenal der Bundespolizei. Eine Armee zur Vermeidung innerer Konfliktherde, sollte sich der Pöbel versammeln- und Unmut versprühen wollen.
Polizeipanzer sowie herumfliegende Kampfmaschinen sind keineswegs harmloses Spielzeug für staatliches Machtgehabe nach unten. Mit solchem Aufgebot könnte unsere Bundespolizei an der heimischen Front locker ein Hamburg abfackeln, nebenbei Hartzis, linke Schweine und sonstige Störungen auf ein verträgliches Maß reduzieren.

Gut, wir sind nicht Türkei, Hamburg ist kein Aleppo. Aber irgendwie läuft hier gerade ein scheiß Film ab – Public Viewing auf allen Kanälen.


Keine Kommentare: