17.12.2016

Erdogan fährt Taxi – »Hoheit, das Auto ist gesattelt.«

Sonnenbrille und Jeans. Bei offenem Fenster über sein Land nachzudenken, das könnte selbst unserer Kanzlerin gefallen, im Rautentakt den Taxometer beobachten, damit's nicht zu teuer wird. Ach, die Alte sollte kein Taxi fahren, das gehört sich nicht für eine Oberdame mit Connections.
(Anmerkung der Red.: Es gehört sich ebenfalls nicht, unsere Frau Merkel als Alte zu bezeichnen)

Wir waren aber gerade bei Erdogan, ein Irrer mit tödlichem Blick.
Brusthaare stemmen sich gegen den Wind, Taxi holpert ohne Dach, damit der Irre aufrecht stehen- und winken kann. Wem zuwinken? Natürlich seinem Volk. Aber, das Volk lässt sich nicht blicken, hat sich vorsorglich verkrochen, weil Irre, wenn sie Taxi fahren, oftmals unberechenbare Reaktionen zeigen. Wer mag schon im Kugelhagel vom Straßenrand hinweggepustet werden. Niemand. Selbst Kleinkinder verstecken sich schon vor diesem Handgranatenfetischisten  diesem Wüterich,  wohlwissend, der Irre rastet mehr und mehr aus. Hoheit gibt sich hochnotpeinlich europäisch.

Während ich an einem düsteren Samstag diesen irren Quatsch über den Bosporus poste, denke ich darüber nach wie es sich anfühlen würde, stände der Irre eines Tages vor meiner Tür. Eine schreckliche Vorstellung, irre, abgedreht sowie diplomatisch inakzeptabel. Ein Taxi ohne Dach, ein Kofferraum, ein Flug über den Bosporus, ein türkisches Lager. Schrecklich. Sollte ich als Opfergabe weitergereicht werden, startet Petitionen, spendet mir liebe Grüße aus Brüssel.


Keine Kommentare: