03.02.2017

Wald- und Wiesenlyrik für Einsteiger.

Gereimtes aus dem Mohnblumenfeld.























Alles nicht so einfach wie es scheinen mag.
Als Blogger droht mir schon Ungemach, würde ich kopf- und verantwortungslos zu ominöser netter Webnachbarschaft verlinken. Ist mir einfach zu viel an Verantwortung, sollte am Ende der Welt  ein Unschuldiger dadurch zu Schaden kommen. Gelle.

Angenommen, ich würde es wagen, einen klitzekleinen, unscheinbaren Link zu setzen – chaotische Zustände mit Folgeschäden wären nicht mehr vermeidbar.

Kommentare:

promenadenmischung hat gesagt…

Mohnblumendünste sollen zu Kopfe steigen, sagt man ;-)

Möglicherweise war es ein morgenländisches Mohnfeld, in dem
Gereimtes und abgefeimt aneinander Geleimtes zu schwankendem Stande
kam ;-)

Charlie hat gesagt…

Es ist ja traurig, dass Du meinen hochgeistigen Erguss zu diesem literarischen Juwel nicht auch noch verlinkt hast. ;-) Oder stehen die Gläubigen schon mit gezückten Mistgabeln vor Deiner Türe? :-)

Das hübsche Bild aus dem Drogenfeld wird Dir aber auch ohne eine Verlinkung zu den Teufelsseiten einen Platz in der Hölle bescheren - dafür wird Faulfuß schon sorgen! :-)

Liebe Grüße!

frei-blog hat gesagt…

Eine Verlinkung zur Hölle vermied ich aus rein taktisch-diplomatischen Gründen, obwohl: was hätte ich noch zu verlieren?
:-)

Charlie hat gesagt…

Nix. :D