21.03.2017

Gebirgsjägerleid

Marschieren, klettern, seilen,
zum Pinkeln nicht verweilen,
schwing dich zum Gipfel deiner Lust,
ertrag den Schmerz in deiner Brust.

Der Adler späht nach Beute,
kreist über sonderbare Leute,
ein nackter Arsch, so weiß wie Schnee,
das tut selbst einem Adler weh.



»Es kann nicht angehen, dass unsere Jungs schon in der Ausbildung ihre Ärsche hinhalten müssen.«
(Eine Ministerin stellt moralische Fragen.)


Ob Hindukusch, ob Afrika,
hier sieht der Jäger schon sehr klar,
aus seinem Arsche lauter Knall –

wollte zurück nach Reichenhall.

Keine Kommentare: